Die Geschichte der Kaliindustrie in Sondershausen

Bild 470

Autor: Hans-Jürgen Schmidt

Fenster schließen


Titelbild  

Nach Recherchen von eineinhalb Jahren wird Ende Mai 2007 das Buch "Die Geschichte der Kaliindustrie in Sondershausen von 1926 - 1995" erscheinen. Als Autor habe ich viele Fakten und Bilder zusammengetragen, so dass fast 300 Seiten mit über 600 Bilder zu Papier gebracht wurden. Mit diesem nachfolgenden Abriss möchte ich Ihr Interesse wecken:



Bild458   Bild 459

Inhaltlich beschäftigt sich das Buch

  • mit den Kampf der Stadt zum Erhalt der Gewerkschaft "Glückauf" , Sondershausen,
  • mit der Technologie des Schrapperbetriebes, die für die Kaliindustrie ab 1927 eingesetzt wurde,
  • mit den sozialen Bedingungen der Kalibergleute in den Jahren 1930 bis 1932,
  • mit der Zeit von 1933 bis 1945,
  • so zum Beispiel mit der Einführung des Hauerscheines,
  • mit einer Bergpolizeiverordnung für die Seilfahrt aus dem Jahre 1936, zu den Schachtanlagen, die ab 1938 für militärische Zwecke genutzt wurden,
  • mit den Ereignissen um 1945 mit den Kriegschäden auf dem Schacht und in der Stadt Sondershausen,
  • mit den wechselnden Eigentumsformen von 1945 bis 1948 ( von den Landeseigentum über die sowjetische Aktiengesellschaft bis zum Volkseigentum),
  • mit den Lebensdaten des ersten Werkdirektors Paul Volkmanns,
  • ausführlich wird die Berufsausbildung mit der Erwachsenqualifizierung geschildert,
  • mit der Wiederinbetriebnahme der Mischdüngerfabrik im Jahr 1948.

Bild 460   Bild 461




Enthalten sind

  • die Entwicklung des Kaliwerkes bis 1955, mit den Ereignissen dieser Zeit (zum Beispiel das Grubenunglück von 1951, dabei wurde ausführlich die Entwicklung der Grubenwehr und Darlegungen zum Geleucht der Bergleute dargestellt)
  • die Hinweise zum Werkdirektor Max Gehder, Wilhelm Effmert,
  • Hinweise zur Entwicklung der Kaliforschung auf dem Gebiet von Schacht II
  • die Investitionen im Kraftwerk von 1960 bis 1966
  • Hinweise zur Plandiskussion mit Ausführungen zum Betriebskollektivvertrag,
  • Ausführungen zum "Kaliecho", das 1965 erschienen war
  • Ausführungen zu den Jahren des technischen Umschwungs ab 1966 mit der Einführung der Großgerätetechnik, mit Hinweisen zum Umbau der Gestellförderung auf Gefäßförderung, den Einbau von Stahlspurlatten auf Schacht I,
  • eingefügt wurden Hinweise zur Kombinatsbildung im Jahre 1970

Bild 462   Bild 463

Information und

  • Hinweise zu den Werkdirektoren Schilling, Kühn, Schmücking, Naumann und Dr. Springer,
  • bildliche Darstellungen zum Kaliwerk vor der Demontage, Bilder von der Demontage des Kaliwerkes und zum Schluss Hinweise zur GSES mit dem Erlebnisbergwerk
  • zur Gründung des Bergmannsvereines 1992.

Bild 464   Bild 465

Nicht vergessen werden soll dabei der Hinweis, dass es mit Herrn Gerhard Kramer eine Zuarbeit zum Fabrikbetrieb gegeben hat, in der ausführlich die Kaliverarbeitung, die Herstellung der Edelsole und die Bromproduktion mit Bildern beschrieben wurde.

Bild 466   Bild 467



Das Buch kann erworben werden: auf dem Schacht im Bereich des Erlebnisbergwerkes, in der Stadtinformation, im Reisebüro Tomaschek und bei Juventas (ehemals Lehrlingswohnheim) in Sondershausen. Erscheinen wird das Buch Anfang Mai. Die ISBN - Nummer wird lauten: 978-3-9811062-1-3.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Ihr Autor Hans-Jürgen Schmidt

Bild 468   Bild 469


Hinweis:
Bleibt mir als Webmaster nur noch übrig, dem Buch einen schönen Erfolg zu wünschen.

Bildernachweis: Bilder freundlicherweise vom Autor zur Verfügung gestellt.


 



Zur Seite Sondershausen Fenster schließen